Startseite
Unsere Gottesdienste
Liturgischer Kalender
Unsere Gemeinschaft
Kirchliche Erneuerung
Unser Glaube
Tägliche Betrachtungen
Zum Nach-Denken
Theologische Beiträge
HAStA-Literatur
Buchempfehlungen
Suche
Kontakt / Impressum
Datenschutzerklärung
Haftungsausschluß

4. Woche: Freitag

Zurück Übergeordnete Seite Weiter

Von der heiligen Taufe

Wir sind mit Ihm begrabe durch die Taufe in den Tod, auf daß, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln. 
Röm 6,4

Wir sind in der Taufe wiedergeboren und erneuert im Geiste des Gemüts, darum soll das Fleisch nicht über den Geist herrschen. Das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden; das alte Wesen des Fleisches soll das neue Wesen des Geistes nicht überwältigen. Gottes Kinder sind wir geworden durch die geistliche Wiedergeburt, laßt uns deshalb wandeln würdig einem solchen Vater. Wir sind ein Tempel des Heiligen Geistes geworden, laßt uns daher Ihm einen Sitz bereiten, wie es einem solchen großen Gast angenehm ist. In den Bund Gottes sind wir aufgenommen; darum sollen wir uns hüten, daß wir nicht in des Teufels Dienst treten und aus der Bundesgnade fallen.

Johann Gerhard

 

Du schreibst mich ins Buch des Lebens,
Du, meines Lebens Leben ein;
ach, lasse mich doch nicht vergebens
auf Deinen Tod getaufet sein;
ja, schreibe mich so kräftig an,
daß mich kein Fluch vertilgen kann.

B. Schmolck (gest. 1737)

horizontal rule

Quelle:
"Gemeinschaft der Heiligen" 
Ökumenisches Brevier mit Betrachtungen geistlicher Väter und Gebeten aus der ganzen Christenheit
dargeboten von Hans Heuer
Deutsche Buchverlagsgesellschaft für Christliche Literatur GmbH. Nürnberg 1962