Startseite
Liturgischer Kalender
Unsere Gottesdienste
Unsere Gemeinschaft
Unser Glaube
Kirchliche Erneuerung
Tägliche Betrachtungen
Zum Nach-Denken
Theologische Beiträge
Auf-Gelesenes
Un-Zeitgemäßes
HAStA-Literatur
Buchempfehlungen
Links
Suche
Kontakt / Impressum
Datenschutzerklärung
Haftungsausschluß

Übergeordnete Seite

Exorzismus

der kath. Kirche gegen Satan und die abtrünnigen Engel. Gegeben zu Rom, den 18. Mai 1890 von Papst Leo XIII.

 

horizontal rule

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 Gebet zum heiligen Erzengel Michael

Siegreicher Führer der himmlischen Heerscharen, heiliger Erzengel Michael, verteidige uns in diesem schweren Kampfe „gegen die mächtigen Fürsten der Finsternis, die im geheimen die Welt beherrschen, gegen die bösen Geister in den Lüften“ (Eph 6,12). Komme zu Hilfe den Menschen, „die Gott unsterblich erschuf nach Seinem Bild und Gleichnis“ (Wsh 2, 23) und aus Satans Tyrannei „um hohen Preis erkauft hat“ (1 Kor 6,20).

Kämpfe heute, vereint mit dem Heer der seligen Engel, so die Schlachten für den Herrn, wie du einst gegen den Anführer des teuflischen Stolzes und seine zum Abfall geneigten Engel gekämpft hast! „Aber sie siegten nicht, und ihre Stätte ward nicht mehr gefunden im Himmel“, sondern, „es ward hinabgeworfen jener große Drache, die alte Schlange, welche Teufel genannt wird und Satan, welcher die ganze Welt verführt. Und er ward hinab geworfen auf die Erde, und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen“ (0ff 12,8 f).

Siehe, da hat sich der alte Feind und Menschenmörder stürmisch erhoben. „In einen Engel des Lichtes verwandelt“ (2 Kor 11,14) schweift er mit der Teufelsschar raubend auf der ganzen Erde umher, um auf ihr den Namen Gottes und Seines Gesalbten zu vernichten und sich die für den ewigen Ruhm bestimmten Seelen zu erschleichen, zugrunde zu richten und dem ewigen Untergang zu weihen. Gleich einem Strom der Unreinheit überträgt der feindselige Drache das Gift seiner Schlechtigkeit auf im Geiste verführte und im Herzen verdorbene Menschen. den Geist der Lüge, der Ehrfurchtslosigkeit und Gotteslästerung; den todbringenden Hauch der Ausschweifung, aller Laster und Ungerechtigkeiten.

Die überaus durchtriebenen Feinde erfüllen die Kirche, die Braut des unbefleckten Lammes, mit Bitterkeit und berauschen sie mit Wermut. Zu jeder gewünschten Gottlosigkeit stellen sie sich zur Verfügung. Dort, wo der Sitz des heiligen Petrus und das Lehramt der Wahrheit zur Erleuchtung der Völker errichtet ist, dort stellen sie den Thron ihrer abscheulichen Gottlosigkeit auf, damit, nachdem der Hirt geschlagen ist, sie auch die Herde zerstreuen können (vergl. Zach 13,7).

Unbesiegbarer Führer, stehe daher dem Gottesvolk gegen die anstürmenden bösen Geister bei und erwirke den Sieg.

Dich verehrt die hl. Kirche als ihren Schutzpatron: dir hat der Herr die Seelen der Erlösten anvertraut, damit du sie zur himmlischen Seligkeit geleitest.

Bitte also den Gott des Friedens, Er wolle den Satan derart unter unseren Tritten zermürben, daß er nicht mehr imstande ist, die Menschen gefangenzuhalten und der Kirche Gottes zu schaden!

Bringe du unsere Gebete vor das Angesicht des Allerhöchsten, damit uns die Erbarmungen des Herrn rascher zuteil werden, „und fasse den Drachen, die alte Schlange,“ die da nichts anders ist, als der teuflische Widersacher, und leg ihn in Fesseln und stürze ihn in den Abgrund der Hölle, „damit er die Völker nicht weiter verführe‘ (Offb 20,2.3).

Bannspruch

Im Namen Jesu Christi unseres Herrn und Gottes, und im Hinblick auf die Fürbitte der Unbefleckten Jungfrau und Gottesmutter Maria, des heiligen Erzengels Michael, der hl. Apostel Petrus und Paulus und aller Heiligen (und im Vertrauen auf die hl. Gewalt unseres priesterlichen Amtes[1]) gehen wir voll Zuversicht daran, die heimtückischen Angriffe des bösen Feindes abzuwehren.

 Aus Psalm 61

Gott, der Herr, wird sich erheben und Seine Feinde werden auseinanderstieben, und alle, die Ihn hassen, werden bei Seinem Anblick die Flucht ergreifen. Wie der Hauch verweht, so werden sie verschwinden; wie das Wachs zerschmilzt in der Glut des Feuers, so werden die Frevler vergehen vor Gottes Angesicht.

V. Seht das Kreuz des Herrn: flieht ihr feindlichen Mächte.

R. Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamme Juda, der Sprosse Davids.

V. Deine Barmherzigkeit sei mit uns, o Herr.

R. Nach der Größe unseres Gottvertrauens.

Im Namen und in der Kraft unseres Herrn Jesus Christus beschwören wir euch samt und sonders, ihr unreinen Geister, ihr satanischen Mächte, ihr feindlichen Sturmscharen der Hölle, ihr diabolischen Legionen, Horden und Banden! Bis auf die letzte Faser sollt ihr ausgerottet und hinausgetrieben werden aus der Kirche Gottes, aus den nach Gottes Ebenbild erschaffenen und durch das kostbare Blut des göttlichen Lammes erlösten Seelen +. Du sollst es nicht weiter mehr wagen, hinterlistige Schlange, das Menschengeschlecht zu täuschen, die Kirche Gottes zu verfolgen und die Auserwählten des Herrn zu schütteln und zu sieben wie den Weizen +.

Dich bändigt Gott, + der Allerhöchste, dem du in deiner stolzen Überhebung und frechen Anmaßung immer noch gleichgeachtet werden möchtest; Er, Der da „will, daß alle Menschen selig werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen“ (1 Tim 2,4). Dich bändigt Gott, + der Vater; dich bändigt Gott, + der Sohn; dich bändigt Gott, + der Heilige Geist. Dich bändigt Christus, + das ewige Wort Gottes, das Fleisch geworden ist; Er, Der zur Rettung unseres, durch deinen Neid verlorengegangenen Geschlechtes, „sich selbst erniedrigt hat und gehorsam ward bis zum Tode“ (Phil 2,8); Der Seine Kirche auf Felsengrund gebaut und die Verheißung gegeben hat, daß „die Pforten der Hölle sie niemals überwältigen werden“ (Mt 16,18), weil „Er selbst bei ihr bleibt alle Tage bis ans Ende der Welt“ (Mt 28,20). Dich bändigt das Zeichen des Kreuzes + und die Kraft aller Geheimnisse des christlichen Glaubens +. Dich bändigt die mächtige Jungfrau und Gottesmutter Maria +, die im ersten Augenblick ihrer Unbefleckten Empfängnis durch ihre Demut dein überstolzes Haupt zertreten hat. Dich bändigt der Glaube der heiligen Apostel Petrus und Paulus + und der übrigen Apostel. Dich bändigt das Blut der Märtyrer + und die fromme Fürbitte aller Heiligen.

So beschwören wir dich denn, du verfluchter Drache, und euch, ihr teuflischen Legionen alle, bei Gott + dem Lebendigen, bei Gott, + dem Wahren, bei Gott, + dem Heiligen, bei Gott, Der „die Welt so sehr geliebt hat, daß Er Seinen eingeborenen Sohn dahingab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verlorengehen, sondern das ewige Leben haben.“ (Joh 3,16). Hör auf, die Menschenkinder zu täuschen und ihnen das Gift der ewigen Verdammnis einzuflößen! Laß ab, der Kirche Gottes zu schaden und ihrer Freiheit Fesseln anzulegen! Weiche Satan, du Erfinder und Lehrmeister alles Luges und Betruges, du Feind des Seelenheiles der Menschen! Räume das Feld Christus, an dem du nichts von deinen Werken gefunden hast! Mach Platz für die Kirche, die eine, heilige, katholische und apostolische, die Christus selbst erworben hat um den Preis Seines kostbaren Blutes! Beuge dich unter die mächtige Hand Gottes! Zittere und mach dich aus dem Staub vor dem heiligen, ehrfurchtgebietenden Namen Jesu, Den wir anrufen und Den die Hölle fürchtet, Dem die Kräfte, Gewalten und Herrschaften des Himmels sich beugen, Den die Cherubim und Seraphim mit unermüdlichem Munde loben und preisen: „Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der Gott der Heerscharen!“

V. Herr, erhöre mein Gebet.

R. Und laß mein Rufen zu Dir kommen.

V. Der Herr sei mit euch.

R. Und mit deinem Geiste.

 

Lasset uns beten:

Gott des Himmels, Gott der Erde, Gott der Engel, Gott der Erzengel, Gott der Patriarchen, Gott der Propheten, Gott der Apostel, Gott der Märtyrer, Gott der Bekenner, Gott der Jungfrauen, Gott, der Du die Macht hast, das Leben zu geben nach dem Tode, die Ruhe nach der Mühsal; denn es gibt keinen Gott außer Dir und es kann keinen geben als Dich, den Schöpfer aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge, Dessen Reich kein Ende nehmen wird; demütig flehen wir Deine erhabene Majestät an, laß Dich gnädig herab und befreie uns in Deiner Macht von aller Gewalt und List, Täuschung und Bosheit der höllischen Geister und bewahre uns unversehrt. Durch Christus, unserer Herrn. Amen.

Von den Nachstellungen des Teufels

     – erlöse uns, o Herr!

Daß Du in Deiner Kirche Sicherheit und Freiheit in Deinem Dienste geben wollest,

     – wir bitten Dich, erhöre uns!

Daß Du die Feinde der hl. Kirche demütigen wollest,

     –  wir bitten Dich, erhöre uns!

(Nun besprengt man den Ort, wo man ist, mit Weihwasser.)

Heiliger Erzengel Michael, erster Verteidiger des Königtums Christi!

    – Bitte für uns!

Heiliger Erzengel Michael, beschütze uns im Kampfe, damit wir im furchtbaren Gerichte nicht zugrunde gehen!

 

Gebet zur allerseligsten Jungfrau Maria

Königin des Himmels und Herrin der Engel, Du hast von Gott die Macht und den Auftrag, das Haupt des Satans zu zertreten. Deshalb bitten wir Dich demütig, sende uns die himmlischen Legionen zur Hilfe, auf daß dieselben unter Deiner Führung die Dämonen verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre vermessenen Angriffe abwehren und sie selber in den Abgrund zurückschleudern.

Wer ist wie Gott? Ihr heiligen Engel und Erzengel, verteidigt und schützet uns!

Gute, milde Mutter, Du bleibst ewig unsere Liebe und unsere Hoffnung. Mutter Gottes, sende uns die heiligen Engel, damit sie uns verteidigen und den bösen Feind von uns fernhalten. Amen.


 

[1] Wer nicht Priester ist, läßt die eingeklammerten Stelle aus.