Startseite
Liturgischer Kalender
Unsere Gottesdienste
Unsere Gemeinschaft
Unser Glaube
Kirchliche Erneuerung
Zum Nach-Denken
Theologische Beiträge
Auf-Gelesenes
Un-Zeitgemäßes
Literatur
Links
Suche
Impressum
Haftungsausschluß

Aus dem Bekenntnis von Chalcedon

• Übergeordnete Seite •
• Das Große Glaubensbekenntnis •
• Das Apostolische Glaubensbekenntnis •
• Das Athanasianische Glaubensbekenntnis •
• Aus dem Bekenntnis von Chalcedon •
• Das Augsburgische Bekenntnis •
• Der Kleine Katechismus •
• Der Große Katechismus •
• Kirchliches Credo 75 •

horizontal rule

 

Als somit den heiligen Vätern Folgende lehren wir alle einmütig
als ein und denselben Sohn zu bekennen unseren Herrn Jesus Christus,
denselben vollkommen in Gottheit und denselben vollkommen in Menschheit,
wahrhaft Gott und wahrhaft Mensch,
denselben aus vernünftiger Seele und Leib,
wesenseins dem Vater gemäß der Gottheit
und denselben wesenseins uns gemäß der Menschheit
in allem gleich uns, ohne Sünde,
vor Ewigkeit aus dem Vater gezeugt gemäß der Gottheit,
denselben in den letzten Tagen unseretwegen und wegen unserer Rettung aus Maria, der Jungfrau, der Gottesgebärerin gemäß der Menschheit;
ein und denselben Christus als einziggeborenen Sohn und Herrn
in zwei Naturen unvermischt, unverwandelt, ungeteilt, ungeschieden zu erkennen,
keineswegs in Aufhebung des Unterschiedes der Naturen um der Einheit willen,
vielmehr in Erhaltung der Besonderheit je beider Naturen und in einer Person und einer Seinsweise zusammengehend,
nicht einen in zwei Personen zerrissen und geschieden, sondern ein und denselben einiggeborenen Sohn,
Gott, Wort, Herrn Jesus Christus,
wie vordem die Propheten über ihn und er selbst, Jesus Christus, uns unterrichtet hat und uns überliefert hat das Bekenntnis der Väter.